Hört auf die Stimme der Palästinenser

Palestine Update Nr. 132  –  17. April 2018

Meinung

                         Hört auf die Stimme der Palästinenser

 Die Palästinenser fühlen den Schmerz der Besetzung in einer Art, die die Welt nicht immer leicht versteht. Es ist der Schmerz, der durch das Leben unter dem Terror kommt, der jeden einzelnen Akt der Unterdrückung und Grausamkeit begleitet. Und doch besitzen sie als Volk die verblüffende Fähigkeit, „Frieden und Liebe“ zu fordern, um ihre Sehnsucht nach Freiheit zu realisieren – eine Sache, die unter der derzeitigen israelischen Vorstellung ruiniert zu sein scheint. Mit einem seltsamen Vertrauen und Überzeugung unter diesen Lebensumständen  versichern sie: „Trotz der exzessiven Machtausübung der israelischen Besetzung und der politischen, militärischen und wirtschaftlichen Unterstützung, die Israel von seinen Geber-ländern erhält, der Tötungen, Zerstörung, Verzerrung, Vertreibung, Belagerung, dem Hunger und Gefangenschaft nimmt die israelische Okkupation allmählich wahr, dass sie es nicht geschafft hat, den Geist der Palästinenser zu zerbrechen, der tief in ihrem Land und ihrer Geschichte verwurzelt ist. Die Palästinenser wollen jetzt die Okkupation in einem historischen, kulturellen, ethischen, moralischen Sinn bedrängen und werden siegreich sein.“

In einem niedergeschriebenen Aufruf, der ihre Sehnsucht nach Freiheit bestätigt, haben sie die Herausforderungen für sich selbst, für die arabische Welt und für die internationale Gemeinschaft festgehalten. Sie bestätigen, dass ihre eigene Einigkeit der Schlüssel zum Entstehen einer vereinigten und kreativen Volksbewegung ist. Sie weisen Kompromisse und Konzessionen zurück, die der Prüfung von felsenharten politischen Prinzipien nicht standhalten. Sie fordern von arabischen Führern, ihre Versöhnung mit Israel aufzuhalten, die Israel zur Verschärfung seiner Dominanz verhilft, und stattdessen den Kampf der Palästinenser zu unterstützen, speziell hin zu den Nakba-Erinnerungen Mitte Mai. Zur internationalen Gemeinschaft sagen sie „brich dein Schweigen“ und zwinge Israel, Verträge und das Völkerrecht zu respektieren, und schaffe die Straflosigkeit ab, durch die Israel sich in brutaler Gewalt und dem Mord von unschuldigen und unbewaffneten Bürgern ergeht.

Wir drängen alle Leser von Palestine Updates, bitte diesen Aufruf zu lesen, der im Idealfall einen weiten Kreis in der internationalen Gemeinschaft erreichen sollte.

In Solidarität

Ranjan Solomon

————————————————————————————————–

 Übersetzerin: Da ich am selben Tag den gleichen Text als Update von Ranjan Solomon, und von Sabeel /Deutschland erhalten habe – er also bereits sehr gut weitergegeben wurde, schließe ich mich durch eine schnelle Übersetzung ins Deutsche gern an. – Der Text verdient  erste Priorität! Danke, liebe/r Leser/in für Ihr Mitdenken!   

                       Das palästinensische Volk ist verpflichtet, die Freiheit zu suchen

 Wir sind ein Zusammenschluss palästinensischer Gruppen und Organisationen der Zivilgesellschaft. Wir richten unseren Aufruf an die Palästinensische Autorität (PA), an alle Leiter palästinensischer Gruppen, an Israel, die Amerikanische Administration, die arabischen Staaten, die internationale Gemeinschaft, und alle guten Willens, die uns unterstützen bei der Suche nach unserer Freiheit und Unabhängigkeit.

Wir senden einen Ruf des Friedens und der Liebe aus, einen starken Ruf, der aus der Stärke unseres Glaubens an Gott wächst, seiner Gerechtigkeit und Liebe für die ganze Menschheit, einen Ruf zu der Zeit, in der wir sehen, dass das Potential, unsere Sache durchzubringen, d.h. unsere Forderung nach Freiheit und Unabhängigkeit, schwindet. Die Amerikanische Administration hat unsere Geschichte und unsere Rechte auf Jerusalem, unsere  Stadt des Gebets und des Glaubens und die Hauptstadt unseres Staates, missachtet. Israel ist entschlossen, seine militärische Besetzung über uns aufrecht zu erhalten, besonders durch die

Belagerung von Gaza, und wird von der Amerikanischen Administration unterstützt, was heißt, dass es uns den „Deal des Jahrhunderts“ präsentieren will.

Als Antwort nehmen die Massen in Gaza Zuflucht zum Frieden als einer wirksamen Waffe, indem sie Friedensmärsche (friedliche Märsche) organisieren, an denen Tausende teilnehmen. Diese Aktivitäten werden seit dem Land-Tag („Tag des Bodens“) am Freitag, dem 30. März

veranstaltet. Diese Waffe ist das, wozu das Kairos-Dokument „Die Stunde der Wahrheit“ aufruft: Hervorheben der Beständigkeit (sumud), Widerstand gegen die Besetzung und Forderung nach Freiheit: Frieden ist die einzige Waffe, die wir anwenden können, um das zu

erreichen.

Die Macht dieser neuen Waffe wurde augenscheinlich, als Israel versuchte, sie in gewalttätige Konfrontation durch die Anwendung von Gewalt umzuwandeln und unbewaffnete Zivilpersonen tötete und tausende verletzte. Nichtsdestoweniger sind die friedlichen Demonstrationen weiter gegangen.

Der Druck von Israel und Amerika auf arabische Länder hat versucht, die Palästinenser zu zwingen, mit ihren friedlichen Demonstrationen aufzuhören. Für unsere Seite und auf der Basis unserer Vision von Glauben und Gottes Liebe und Gerechtigkeit für jeden Menschen, bitten wir die Palästinenser dringend, ihren friedlichen Marsch fortzusetzen. Ihr Mangel an Waffen macht sie stark, weil sie das Leben, die Freiheit und Gleichheit suchen. Wir rufen die Tausenden auf, ihre friedlichen Märsche in Gaza und in allen Regionen der Westbank fortzusetzen.

Wir wenden uns mit unserem Aufruf an die palästinensische Führerschaft und sagen: Seid einig. Die Suche nach Freiheit erlaubt keine weiteren Trennungen und Spaltungen. Lasst diese Demonstrationen die Herzen aller zusammenfinden; lasst jene, die in den Parteien Verantwortung tragen, sich vereinigen und vereinigt Amtsträger und das Volk.

Wir fordern Israel und die Amerikanische Administration auf, positiv auf den Ruf nach Frieden zu antworten, der durch diese friedlichen Märsche verbreitet wird. Anstatt diese als Bedrohung zu sehen, bieten sie in der Tat einen Weg aus der Krise, in die wir mit euch geraten sind. Beachtet die Schreie der Unterdrückten, der Leute, denen ihr die Freiheit verweigert, und die von ihrem Land, ihren Dörfern und Heimstätten vertrieben wurden. Verändert eure Perspektiven: Leben erhalten ist nützlicher als Tod schaffen!

Die Amerikanische Administration sagt, sie wolle uns mit dem „Deal of the Century“

(= Geschäft des Jahrhunderts) beschenken – aber, indem sie Jerusalem seiner palästinensischen Bevölkerung wegnimmt, und es unter die Souveränität Israels stellt, macht es dieses „Geschäft“ zum Beginn einer frischen Ungerechtigkeit.

Der Druck auf arabische Länder nimmt auch zu, die palästinensischen Führer zur Annahme des „Deal of the Century“ – mit einigen Modifikationen – zu zwingen. Basierend auf unsere Rechte und unsere Liebe für jedes menschliche Wesen sagen wir: Lasst die Leute die Ungerechtigkeiten aussprechen, die sie bedrängen – bis das Gewissen aller in Israel und   Palästina berührt wird und die Welt aufwacht. Wir fordern die Palästinensische Autorität (PA)

auf, stark und standfest zu sein angesichts des ganzen Drucks und von Lösungen, die frische Ungerechtigkeit für das palästinensische Volk schafft. Im Besonderen melden wir, dass wir den Versprechen nicht trauen, die von den Starken gegeben werden. Wir wissen, dass die Starken diese Versprechen in der Vergangenheit nicht gehalten haben und auch neue Versprechen für die Zukunft nicht erfüllen werden. Der „Deal oft he Century“ mit Israel und der Amerikanischen Administration sollten damit starten, dass die unveräußerlichen Rechte der Palästinenser anerkannt werden. Zu diesem Punkt mögen Verhandlungen starten. Ohne diese klare und verbindliche Bedingung werden Verhandlungen, Versprechen und der „Deal of the Century“ nicht mehr sein als ein neues Mittel, um die Ungerechtigkeit beizubehalten, uns unserer Freiheit zu berauben und uns der Okkupation und rassistischen Diskriminierung zu unterwerfen.

An die Adresse von Israel und an die Amerikanische Administration wiederholen wir, dass wir uns verpflichten auf unsere Forderung nach Freiheit. Unsere einzige Waffe ist Frieden und eure friedliche Antwort ist die einzige Quelle der Sicherheit für euch. Ihr möget wünschen, uns in Sklaverei zu halten, aber wir werden standhaft bleiben und sagen nein zur Sklaverei. Wir vertrauen darauf, dass die Zeit kommen wird, wenn ihr euer Gewissen wieder entdeckt, eure menschliche Würde wieder einsetzt, und das palästinensische Volk wieder als Menschen betrachtet, mit denen man in Sicherheit, Gerechtigkeit, Frieden und Gleichheit leben kann, eher, als Leute, die ihr auszulöschen versucht.

Wie lange immer es dauern wird, eines oder des anderen Tages wird die Ungerechtigkeit euer Gewissen belasten. Eure Ungerechtigkeit uns gegenüber und eure Macht werden die Grundlagen für eure Niederlage sein. Eure Fähigkeit, rechtschaffen zu sein und das palästinensische Volk fair und menschlich zu behandeln, werden eure einzige Rettung sein.

Diese Fakten fordern folgendes:

Von Palästinensern:

+  Eine sofortige Beendigung der Spaltungen und die garantierte Unterstützung für eine Volksbewegung – politisch, wirtschaftlich, in den Medien und diplomatisch.

+  Einen klaren palästinensischen Standpunkt der Zurückweisung jeglicher Konzessionen, die palästinensische nationale Rechte verletzen, fest bleiben angesichts von politischem und wirtschaftlichem Druck, und keinen Versprechen Glauben schenken.

+  Die palästinensische Führung und politische Kräfte sollen Ausschau halten nach neuen und kreativen Kampfmethoden, um die Rechte der Palästinenser intakt zu halten. Das wird gefordert im Lichte der verfehlten Friedensverhandlungen, die in die Sackgasse gelangt sind aufgrund der israelischen Unversöhnlichkeit und der amerikanischen Parteilichkeit, mit der israelische Praktiken geschützt und unterstützt werden.

Von Arabern: 

+ Gebt all den Druck auf die Palästinensische Autorität (PA) auf, unfaire amerikanische und israelische Vorschläge anzunehmen; stoppt alle Formen der Normalisierung mit Israel; unterlasst es, politische Deckung für Israels aggressive Praktiken gegen das palästinensische Volk zu gewähren; und stärkt die BDS-Bewegung gegen die israelische Besetzung.

+ Unterstützt den palästinensischen Kampf durch weitergehende massive Demonstrationen, die ihren Höhepunkt am Nakba-Erinnerungstag Mitte Mai haben werden.

International:

+ Startet internationale Initiativen und Kampagnen gegen rassistische israelische Praktiken, die auf palästinensischen Frieden mit Gewalt und der kaltblütigen Ermordung von unbewaffneten Palästinensern antworten. Druck sollte auf Israel ausgeübt werden, von der Anwendung von Gewalt abzulassen und einen wirklichen Pfad des Friedens zu beschreiten.

+  Eine Volksbewegung und Medienkampagne, um die Belagerung des Gazastreifens aufzuheben und Präsident Trump’s Entscheidung zur Anerkennung von Jerusalem als Hauptstadt von Israel zu widerlegen. Solche Aktivitäten sollten ihren Höhepunkt Mitte Mai erreichen, um an die 70. Wiederkehr des Gedenkens an die immer noch weitergehende palästinensische Nakba (= Katastrophe) zu erinnern.

+  Übt Druck aus auf die westlichen Regierungen und Staaten, ihr Schweigen zu brechen und Israel zu zwingen, internationale Resolutionen und Verträge zu respektieren, die Besetzung zu beenden und eine gerechte und endgültige Lösung zu akzeptieren.

Unterzeichnet von:

Kairos Palestine

Diyar Consortium

The YMCA/YWCA Joint Advocacy Initiative (JAI) (=gemeinsame Initiative für Anwaltschaft)

The National Christian Association (NCA), Jerusalem

The East-Jerusalem YMCA/HQ

The East Jerusalem YMCA/Beit Sahour Branch

The Arab Educational Institute (AEI), Bethlehem (Mitglied von Pax Christi International)

Union of Arab Orthodox Club – Jerusalem

Arab Orthodox Club – Beit Jala

Arab Orthodox Club – Beit Sahour

The Arab Orthodox Charitable Society, Beit Sahour

Alternative Tourism Group (ATG), Palestine

Al Qistas Forum for Dialogue and Concord- Gaza

 

Übersetzt: Gerhilde Merz