Palestine Update 525 – Spezialausgabe —- Kairos Palestine – A Moment of Truth

Palestine Update 525 – Spezialausgabe —- Kairos Palestine – A Moment of Truth

images.jpgKairos Palestine begrüßt den Bericht von Amnesty International: „Israel’s Apartheid gegen  die Palästinenser: Ein grausames System von Beherrschung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit.“                                                                

Jerusalem, am 4. Februar 2022

Der Vorstand, MitarbeiterInnen und UnterstützerInnen von Kairos Palestine begrüßen den neuen Bericht von Amnesty International: „Israels Apartheid gegen die Palästinenser: Ein grausames System von Beherrschung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Wir nehmen den Mut von Amnesty International gern zur Kenntnis, öffentlich zu dokumentieren, was palästinensische Menschenrechtsorganisationen – und in neuerer Zeit prominente israelische und internationale Menschenrechtsgruppen – jahrzehntelang festgestellt haben: Israels Gesetze, Politik und Praxis errichten einen Apartheid-Staat.

Der Bericht mit mehr als 250 Seiten macht die Realität öffentlich, dass „seit seiner Errichtung 1948 Israel die einzige Politik verfolgt hat, eine jüdische demographische Hegemonie einzu-richten und zu erhalten, und seine Kontrolle über das Land zu maximieren zum Vorteil der jüdischen Israelis – und gleichzeitig die Zahl der Palästinenser zu minimalisieren, ihre Rechte einzuschränken und ihre Fähigkeit, diese Enteignung herauszufordern, zu verhindern.“

Wir sind besonders dankbar, dass Amnesty International seinen Bericht damit beginnt, auf die Wurzeln der gemeinsamen Erhebung im Mai 2021 hinzuweisen, die Palästinenser gemeinsam über das Israel von 1948, Gaza und die Westbank (einschließlich dem illegal annektierten Ostjerusalem) zusammenführte. Israels brutale Antwort brachte nicht nur die Welt zum Erkennen der mehr als 70jährigen Besetzung durch Israel, sie diente auch dazu, unseren Schrei nach Gerechtigkeit und unser Gefühl für Einheit zu stärken. 

‚Kairos Palestine‘ fordert die Kirche, die Zivilgesellschaft und die Regierungen weltweit auf, die laufende Diskriminierung, Enteignung von Land, Bekämpfung von gewaltlosem Wider-stand, Unterdrückung der Organisationen der Zivilgesellschaft und wahllosen  Tötungen anzuerkennen und Druck auf den Staat Israel auszuüben, seine Okkupation und Apartheid zu beenden.  

Palästinensische Christen quer durch das religiöse Spektrum versammelten sich 2009, um das historische Dokument „Ein Moment der Wahrheit: Ein Wort von Glauben, Hoffnung und Liebe aus dem Herzen des palästinensischen Leidens“ herauszubringen. Wie wir damals erklärten: „Unsere Botschaft an die Juden sagt ihnen: Auch wenn wir uns in der neueren Vergangenheit bekämpft haben und bis heute im Streit liegen, sind wir fähig zu lieben und miteinander zu leben. Wir können unser politisches Leben mit all seiner Komplexität ent-sprechend der Logik dieser Liebe und seiner Kraft organisieren, nachdem wir die Okkupation beendet und Gerechtigkeit eingerichtet haben werden (Kairos Dokument, Kapitel 5.4.2)

Kairos Palästina, die am meisten ausgedehnte gewaltlose ökumenische  Bewegung von palästinensischen Christen basiert auf dem Dokument „Kairos Palestine: Ein Moment der Wahrheit“, herausgebracht 2009 und bestätigend, dass die palästinensischen Christen Teil und Paket der palästinensischen Nation sind und nach Frieden rufen, um alles Leiden im Heiligen Land zu beenden und für Gerechtigkeit, Hoffnung und Liebe zu arbeiten; es wurde von der christlichen Gemeinde freudig angenommen, unterzeichnet von allen durch die Geschichte anerkannten palästinensischen christlichen Gemeinden und gutgeheißen von den Kirchenleitern in Jerusalem.                                                              (Übers.: Gerhilde Merz)